Newsletter

Fettes Brot

TEENAGER VOM MARS. Drei unter-bespaßte Außerirdische, die seit Jahren unerkannt in den Körpern gewöhnlicher Hamburger Vorstädter leben:
Björn Beton, Doc Renz und König Boris. Zusammen: FETTES BROT.
Zur Sternzeit 04. September 2015 lassen sie eine Raumdrohne fliegen, die ihr gleichnamiges neues Studio-Album abwirft.
On tour liefern FETTES BROT und ihr innerer Kreis von vier Musikern dazu einen Soundtrack, der unseren Himmelskörper zum Wobbeln bringen wird.

Hier die vollständige Bandgeschichte:

1992: Bandgründung
Damals noch fünf (!) Vorstadt – Gymnasiasten aus dem Hamburger Umland (Pinneberg, Halstenbek, Schenefeld!) gründen FETTES BROT. Mighty und Tobi Tobsen (später bei den Kollegen "Fünf Sterne Deluxe") verlassen die Band vor dem Welterfolg. Übrig bleiben (mit später gerne wechselnden Pseudonymen): Doc Renz, Schiffmeister, König Boris. Um die Namensgebung ranken sich Mythen. Die wahre Geschichte liegt irgendwo dazwischen.

1993: Anfänge
Das erste Demotape und der der erste Samplerbeitrag werden zusammengekloppt. Werkzeuge der Musikkunst: Mikrofon und Kassettendeck. Der erste Auftritt: Jam in Elmshorn zusammen mit den Absoluten Beginnern und Such a Surge. …und der erste Plattenvertrag: das (noch) kleine Hamburger Hip-Hop Label Yo Mama nimmt FETTES BROT unter Vertrag. Ab ins Studio.

1994: Definition von Fett
Das erste Mal: Die Single "Definition von Fett" samt Video und die EP "Mitschnacker"erscheinen.

1995: Nordisch by Nature
FETTES BROT geht auf die legendäre "Klasse von 95"-Tour mit den Kollegen Main Concept, Massive Töne, ZM Jay, MC Rene, F.A.B., Der Tobi & Das Bo. Das erste Album "Auf einem Auge blöd (…aber der Erfolg gibt uns Recht)" erscheint und bleibt 26 Wochen in den Charts. Im Juli erscheint als dritte Auskopplung die Disco-Peitsche "Nordisch By Nature". Die Single beschert der Band die unerwartete Ehre eines Top 20 Hits – Höchstplazierung 17! "Nordisch" muss sterben und wird von FETTES BROT vom Markt genommen, um nicht als plattdeutsche Quatsch-Combo in die Annalen einzugehen – mit Traueranzeigen in allen Musikmagazinen.

1996: Jein
Das zweite Album "Außen Top Hits, innen Geschmack" (Top 10) beweist, dass zweite Alben entgegen aller Unkenrufe zum Erfolg verdammt sein können, wenn
sie von einer Band wie FETTES BROT stammen. Die Hitsingle "Jein" (Top 10) beisst sich ein halbes Jahr in den Charts fest. FETTES BROT geht auf "Spiel mir das Lied vom Brot-Tour". Im Vorprogramm: Blumentopf und Massive Töne.

1997: Dazwischen
FETTES BROT macht im Sommer die Festivals unsicher und hinterlässt bleibende Eindrücke. Klausur im Studio – Aufnahmen fürs nächste Album!

1998: FETTES BROT lässt grüßen
Das Album "Fettes Brot lässt grüßen" erscheint (Charts: Top 10, 15 Wochen in den Charts), mit u.a. den Gästen Tocotronic und Heinz Strunk. FETTES BROT beschert uns Dauerbrenner wie "Können diese Augen lügen" und "Viele Wege führen nach Rom", aber diesmal keinen Jahrhundert-Hit. FETTES BROT geht auf "Die harte Tour", Support: eins, zwo.

1999: FETTES BROT und James Last
Der "Gentleman der Musik" und Big Band Leader James Last gibt sich die Ehre und verbündet sich mit FETTES BROT für die Single "Ruf mich an". Bizarres Highlight des Jahres: Auftritt in der Londoner Royal Albert Hall vor tausenden James Last-Fans.

2000: Da draußen
FETTES BROT ist nicht faul und schnürt ein dickes Paket (2CD/4fach LP) mit B-Seiten, Remixen, neuen Tracks und rarem Zeugs und nennt es: "Fettes Brot für die Welt". Charts: Top 10.

2001: Schwule Mädchen
Das Album "Demotape" erscheint mit den Hits "Schwule Mädchen" (Top Ten) und "The Grosser". Die Elektro-Punk Peitsche "Schwule Mädchen" (das Stagediving- und Headbanger-Video wurde später erfolgreich von Rosenstolz und Deowerbung kopiert) wird sogar in London ein kleiner Clubhit. FETTES BROT geht auf "Schlechtwetterfront"-Tour (mit Heinz Strunk als Conferencier und Musiker am Saxophon).

2002: 10 Jahre Ohrenbluten
FETTES BROT gönnt sich einen Rückblick mit der DVD/CD "Amnesie – 16 Singles und Videos gegen das Vergessen" – mit allen 16 Singles und Videos aus 10 Jahren Bandgeschichte!

2003: Gute Laune Hölle vs. die ärzte
Eine Premiere: FETTES BROT geht das erste Mal mit kompletter Band ("Die Herren") auf "Gute Laune Hölle"-Tour. Ende des Jahres begeben sich FB und Die Herren "Jenseits der Grenze des Zumutbaren" und begleiten die ärzte auf der gleichnamigen Tour.

2004: FETTES BROT Schallplatten
FETTES BROT gründet eine eigene Plattenfirma und spitzt die Sporen fürs neue Album.

2005: Am Wasser gebaut
FETTES BROT brennt durch: mit der Labelgründung stehen die Zeichen offenbar auf DURCHTRETEN. Das Jahr beginnt fabelhaft mit der erfolgreichsten Single in der Bandgeschichte – "Emanuela" räumt ab und vertreibt beinahe "Schnappi" vom Chartsthron. Die Fakten: Gold in Deutschland, Gold in Österreich, Platz 3 in Deutschland, Platz 1 in Österreich, 10 Wochen Top 5, 23 Wochen in den Charts, Comet-Auszeichnung für den "Song des Jahres 2005". Das geht doch? Und FETTES BROT legt nach: auch das Album "Am Wasser gebaut" geht "Gold". Charts:
Platz 4 (38 Wochen in den Charts). Und die zweite Single "An Tagen wie diesen" wird ebenfalls ein Top 10-Hit, der eine halbes Jahr in den Charts bleibt. FETTES BROT stellt eine neue Band zusammen (u.a. mit Finkenauer, J-Luv und DJ exel.Pauly) und tourt, tourt, tourt. Der Tourabschluss wird mit Gästen (z.B. Smudo, dem FC St. Pauli, Far East Band und Heinz Strunk) in der ausverkauften ColorLine Arena Hamburg mit fast 15.000 Fans gefeiert und bundesweit von MTV und zahlreichen Radiosendern live übertragen.

2006: Soll das alles sein?
Das Jahr beginnt schön mit einem "Echo" für FETTES BROT. FETTES BROT versüßt sich und den Fans die Wartezeit zum nächsten Album mit drei neuen Singles, zahllosen Festivalauftritten mit neuer, 10köpfiger Band (alle Hits werden – mal wieder – in komplett umgekrempelten Versionen präsentiert) und dem ersten Signing auf FBS FETTES BROT Schallplatten: der Punkcombo "d.o.c.h.!" Nach großartiger Videorotation, Auftritten bei MTV RTL, der Bravo Supershow und großem Presseecho (u.a. Foto-Homestory in der BRAVO!) entlarvt FETTES BROT die Band als Rock’n Roll Schwindel: hinter d.o.c.h.! stecken natürlich unsere Superhelden im Punk-Gewand. NACH der WM erscheint die ultimative Fussballhymne mit den Gastsängern Bela B. (die ärzte), Marcus Wiebusch (Kettcar), Carsten Friedrichs (Superpunk): "Fußball ist immer noch wichtig".

2007: Auftrittspause und Albumproduktion
Nach zwei Jahren unermüdlichen Tourens verordnet sich die Top Old Boy Group der hiesigen Rap Musik eine Auftrittspause. Nahezu eine Million Zuschauer sahen FETTES BROT seit dem Erscheinen der letzten Platte "Am Wasser gebaut" live auf Konzert- und Festivalbühnen. Im Jahr 2007 werden ihre Fans jedoch auf Live-Auftritte verzichten müssen – mit einer Ausnahme: beim "Schulduell" des Radiosenders 1Live stehen sie Ende Juni auf der Bühne der Gewinnerschule. Die Band ist in der Zwischenzeit aber nicht etwa untätig, sondern nimmt im eigenen Hamburger Studio ihr neues Album auf. "Nebenbei" arbeitet man an ausgewählten Remixen für Lieblingskünstler wie Amy Winehouse.

2008: Strom und Drang
In brüderlicher Union mit dem Berliner DJ- und Produzentenduo MODESELEKTOR schiebt FETTES BROT den Kindern der Generation Oversexed und Underfucked eine überfällige Hymne unter. Eine Anti-Ode auf die hohlen, hungrigen Körper von Millionen, ein trojanisches Pony zur Wiederverzauberung von Sex und Liebe. Nach dem Emanzipations-Stomper "Schwule Mädchen" und der Stolper-Soul-Polka "Emanuela" das nächste Scary Pop- Meisterwerk einer Gruppe, die keine Angst hat, vorwärts zu gehen: "Bettina! Pack deine Brüste ein! Bettina! Zieh dir bitte etwas an!!"
Chartseinstieg: Platz 3! "Strom und Drang" – das Album chartet natürlich auch auf der 3, denn: 3 is a magic number.

2010: Fettes + Brot
Achtung, Mutha! FETTES BROT sind mutiert! Dieses vormals DJgetriebene Power Rap-Trio ist live zu einem 8-rädrigen Meta Pop-Monstertruck transformiert! Größenwahnsinnig à la Beatles oder Guns’n’Roses auf gleich 2 live Alben ("Fettes" und "Brot") verteilt, knöpft sich die Elf alle Band-Standards, Super-Hits, rare Fan-Favoriten, neue Klassiker und legendäre Punk-Säulen von The Clash bis Sid Vicious vor. 31 Live Songs, mitgeschnitten vor Millionen Zeugen bei umjubelten FB-Konzerten und Festivals zwischen ausverkauften Eishockey- und Handball-Kathedralen, Haldern Pop-Spiegelzelten (2008) und -Hauptbühnen (Headliner 2009), Hurricane Schlamm-Schlachten (2009) und frühmorgendlichen Geheimkonzerten in Bahnhofswandelhallen.
20 Jahre nach Guns’n’Roses gelingt ihnen damit ein besonderer Stunt: zwei Plätze gleichzeitig in den deutschen Top 10. Der Über-Klassiker "Jein" wird als live-Version ausgekoppelt und räumt 14 Jahre nach Erstveröffentlichung erneut die Charts auf. Ein weiteres Highlight: FETTES BROT packt 500 Gewinner in zehn Reisebusse und karrt die ganze Bagage zum Geheimkonzert nach Amsterdam zum Release der gleichnamigen Live-Single! FETTES BROT setzt sich auf: zwei 1Live Kronen ("Beste Band" und "Bester Live Act").

2013: 3 is ne Party
Nach fünf langen Jahren Pause endlich ein neues Studio-Album von FETTES BROT. Björn Beton, Dokter Renz und König Boris sind genauso fresh und anders geblieben, wie man das von der "besten Band aus der Erde" erwarten darf.
Vorsicht, Kinder, wenn ihr noch nicht im Bett seid: es heißt endlich wieder eskalieren!
Casio-Kinder und Mobile-Mutanten werden feiern als wär's von '83 bis 2013 nur eine rasante Raketenreise - in 45 Minuten back to the future. Gruppe FB winkt mit Soundfiles - gebaut aus disco rap, boom-boom bap und electro clap. Sie sind wieder da... direkt von der Küste: "Klaus & Klaus & Klaus".
Die Singles "Echo" (das spektakuläre Video wurde gedreht auf der Mikronation Sealand - google it!) und "Für immer immer" (Massenhochzeit FETTES BROT?) bescheren der Band zwei weitere Klassiker. Chartentry: 3 - is ne Party!

2015: Shhh... FETTES BROT SPENDIERT FREIEN ABEND
Shhh... seid doch mal leise, es kommt was: FETTES BROT spendiert Fans einen freien Abend. Und legt noch zwei Bonsches obendrauf. Drei gute Nachrichten auf
einmal. Noch kein Grund, wieder an den Weihnachtsmann zu glauben, aber eine eine win/win/win-Situation für alle. Das ganze hat Auswirkungen auf den Kalender: Gruppe FETTES BROT ...
... bringt (statistisch drei Jahre "zu früh") schon in 2015 ein neues Studio-Album raus !!!
... geht danach im Herbst auf übergroße Tour durch Deutschland, Österreich,
Luxemburg und die Schweiz !!!

weiterlesen