Newsletter

Rise Against

Gäste: Refused

Egal wohin RISE AGAINST kommen, ihre Fans sind überall dabei. Im Oktober spielen die Polit-Punker noch einmal drei Konzerte, daruntr eines am 12. Oktober in der Stuttgarter Schleyer-Halle.
Im Gepäck haben die Jungs ihr aktuelles Album „The Black Market“, welches direkt auf Platz 1 der deutschen Album-Charts einstieg. Bei Songs wie „I Don’t Wanna Be Here Anymore“ oder „Tragedy + Time“ steht kein Fuß in den Konzerthallen still. Doch diese Lieder bewegen nicht nur zum tanzen und pogen, sondern haben auch einen ernsten Hintergrund, wie Sänger und Gitarrist Tim McIlrath erklärt: „RISE AGAINST war schon immer eine politische Band, aber eben auch eine Band, die sehr persönliche Themen in den Songs verhandelt. Unsere Songs haben schon immer diese beiden Welten vereint, und ich persönlich finde, dass Introspektion eine viel größere Rolle auf dem neuen Album spielt".
Neben der Musik engagieren sich RISE AGAINST auch seit vielen Jahren politisch und unterstützen Organisationen wie PETA und Sea Sheperd. Zudem wirkten sie bei "Chimes of Freedom - The Songs Of Bob Dylan Compilation" von Amnesty International mit, haben sich mit der "Demand A Plan"-Bewegung gegen Waffengewalt engagiert oder sich im Rahmen des "It Gets Better Project" mit ihrem Song "Make It Stop (September's Children)" gegen Homophobie und Mobbing stark gemacht.
Wer das Quartett aus Chicago bei den Shows in Hannover und Stuttgart begleiten wird, steht auch schon fest. Es handelt sich um niemand geringeres als Refused! Das versprechen Punkrock-Abende der Extraklasse zu werden.

weiterlesen