Newsletter

257ers

 

„Brötchen anfassen ist kein Hygienefiasko“ Tour 2013

Als asoziales Pack hat man es nicht leicht. Schon gar nicht, wenn man wie Shneezin, Mike, Keule und Ehrenmitglied Jewlz aus Essen – fälschlicherweise von der Gesellschaft zur Randgruppe verurteilt wird. Was macht also am besten? Es sich zur primären Lebensaufgabe machen, cool zu sein. Dann sieht das alles schon besser aus. Im Jahre 1997 als Graffiti-Crew gegründet und nach einigen Jahren des Nichtstuns 2006 wiederbelebt, zählen die 257ERS mit ihren außergewöhnlichen Charakteren und ihrem unterhaltsamen Rap auf höchstem technischen Level heute zu den größten Hoffnungsträgern deutschsprachiger Rapmusik. Ihr Album „HRNSHN“ erschien im September 2012 über Selfmade Records und stieg in der ersten Verkaufswoche auf Platz 6 der Media Control Charts ein.

Mit neuem Album im Gepäck geht es ab Herbst zusammen mit Genetikk und Pullunderfreund DCVDNS auf Tour. Das Motto „Menschen, Tiere, Akktraktionen“ könnte mittlerweile ebenso „Ausverkauft, Hochverlegt und Zusatzshows“ lauten - knapp zwei Monate vor Tourstart gibt es nur noch wenige Karten!

Grund genug für die 257ERS, nach einigen Support- und Kollabotourneen, im April 2013 endlich auch auf eigenen Beinen zu stehend durch Deutschland, Österreich und die Schweiz zu touren. Denn die 257er sind immer noch Männer aus dem Volk und mit Alltagsproblemen wie ein Normalsterblicher. „Trotz des Charterfolgs sind wir auf dem Teppich geblieben. Uns trifft man immer noch am Kiosk um die Ecke oder an den Brötchenregalen im Supermarkt. Lustigerweise kam dort mehrfach die Frage nach der Hygiene und dem Umgang mit der Brötchenzange auf: ‚Greift ihr einfach mit der Hand zu oder benutzt ihr vorschriftsmäßig die Zange?’“, erzählt Shneezin, Mitglied der 257ERS.

Die Antwort ist ganz einfach: „Wir sind Brüder und Schwestern und haben alle die selben Eltern“, sagt Jewlz, Manager der 257er. „Es ist also kein Fiasko oder ekelhaft die Brötchen mit der Hand anzupacken. Greift zu, wir sind eine Familie!“

Ihr seht: alles gar kein Problem. Kauft euch Tickets und bringt mit, wen ihr wollt. Eure Brüder, eure Schwestern - und eure Lieblingsbrötchen sowieso!

weiterlesen